Plattform für "Monitor-Eltern"

Manchmal verläuft der Start ins Leben einfach nicht so glatt wie gewünscht. Doch gerade die ganz Kleinen, mit einem holprigen Start sind ganz besonders auf die Fürsorge Ihrer Eltern angewiesen. Dabei helfen oftmals Heimmonitore zur Herz- und Atemüberwachung.

Im Alltagsleben mit einem solchen Gerät ergeben sich immer wieder Fragen, organisatorische Herausforderungen und praktische Lösungen, die jeder für sich herausfinden muss. Mit unseren regelmäßigen Treffen wollen wir dieses Alleinsein von "Monitor-Eltern" beenden und eine Plattform für einen Austausch unter Betroffenen geben. Egal, ob man bereits mehrere Monate mit Monitor unterwegs ist, oder die Entlassung aus der Klinik erst noch bevorsteht.


Hinweis

Bitte beachte, dass diese Treffen kein Ersatz für eine Kinderärztliche Betreuung oder die Betreuung durch den technisch medizinischen Service ist. Es werden keine medizinischen Informationen weitergegeben. Die Treffen dienen ledigich zum Austausch zwischen Betroffenen um sich gegenseitig in Alltagsfragen zu unterstützen.